Stadtfest

Das vergnügliche Zusammensein wird zusammen mit ernsteren Themen auf der einzigartigen Messe miteinander vermengt. Ein wichtiger Part fällt Schülern und Schulen für die Steinheimer Messe mit einer umfangreichen Werbung über die Schul-Websites und Facebook zu. Die Schüler wollen sich einbringen durch Theater, Living Dolls, musikalische Beiträge, Jugend forscht, Literaturkurse, Kunst, Chorauftritte und die Vorstellung von Mint Fächern. „Wir wollen zeigen, dass wir eine Kunst- und Kulturschule sind“, so Michael Volmer vom Gymnasium Steinheim. Die Realschule will präsentieren, was neben dem reinen Schulbetrieb läuft. 

Das Schulprogramm hier vorab schon als Download im pdf-Format
SchülerProgramm.pdf
PDF-Dokument [67.6 KB]

Die Organisatoren werden einen besonderen Gast der Steinheimer Messe präsentieren. Dr. Franz Alt, Deutschlands „Sonnenpapst“,. Franz Alt ist eines der bekanntesten Fernsehgesichter der Bundesrepublik. Der 77-jährige Journalist, Buchautor und bekennende Christ ist ein Freund klarer Worte und geißelt die Politik und Konzerne, die weiter an fossilen Energieträgern festhalten und damit den Klimawandel verursachen. Die Energieversorgung der Zukunft sieht so aus: Es gibt Millionen kleiner Kraftwerke und jeder versorgt sich selber. „Welch eine Chance“, so Alt euphorisch. An einem Tag werde heute so viel Öl, Gas und Kohle verbrannt wie die Natur in einer Million Jahren herstelle. „Wir verbrennen heute unsere Zukunft und spielen Evolution rückwärts“, urteilt Alt mit Blick auf den Klimawandel. Jeden Tag würden 150 Tier- und Pflanzenarten verschwinden. Der Mensch rotte sich selber aus, er sei ein „Homo Dummkopf“ und sei der größte Schädling in der Evolution.

Franz Alt, hier mit dem Dalai Lama, wird in Steinheim einen vorwärtsgerichteten aber auch kritischen Blick auf Industrie und Klimawandel richten

Die Steinheimer Schulen sind entscheidend am Programm der Steinheimer Messe beteiligt.

Steinheimer Messe wirft seine Schatten voraus - Schulen bereiten sich intensiv aufs Programm vor

 

 

 

Die Vorbereitungen für die Steinheimer Messe laufen auf Hochtouren. Eingebunden in das Programm sind das Gymnasium und die Realschule, die Banner für ihre Auftritte anfertigen ließen (von links) Birgit Ischen, Maximilian Sieland, Stefan Wiedemeier (Sparkasse), Werner Lödige (Vereinigte Volksbank) Ralf Kleine, Thomas Göke (Volksbank), Michael Conrad und Michael Volmer.

 

Die Spannung auf die Steinheimer Messe am 5. und 6. November steigt. Neben einem anspruchsvollem Musik- und Familienprogramm, den Steinheimer Herbststürmen und der Weiterentwicklung der ursprünglichen Gewerbeschau mit verkaufsoffenem Sonntag stehen auch Jobs mit einer Ausbildungsbörse und hier besonders die Schulen im Fokus dieser Messe.

Weil der ländliche Raum oft mit fehlenden Ausbildungs- und Job-Perspektiven in Verbindung gebracht wird, ist es das Ziel der Großveranstaltung, mit diesem Vorurteil aufzuräumen und aufzuzeigen, wie breit und vielschichtig die Region tatsächlich aufgestellt ist. "Die Messe wird die Stärken des Standorts Steinheim und der Region in einem repräsentativen Querschnitt von Gewerbetreibenden wie Dienstleistern abbilden und auf die hohe Lebensqualität im ländlichen Raum aufmerksam machen," kündigte Steinheims Wirtschaftsförderer Ralf Kleine bei der Präsentation weiter Programmpunkte an.

Gerade der vielseitige Branchenmix sei eine der Stärken der Region, mit vielzähligen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten sowie dualen Studiengängen. Diese Bandbreite des Einkommenserwerbs und der Karrieremöglichkeiten zeige, dass der ländliche Raum viel zu bieten habe. Rund 60 Unternehmen informieren über Berufsbilder von Kommune, Fahrzeugbau, Fotograf, Forschung und Entwicklung über Gartenbau, Gesundheitswesen, Informatik, Industrie-, Reiseverkehrs- und Bankkauffrau/-mann, Kraftfahrer, Lebensmittelchemie, Logistik, Maler- und Lackierer bis zu Marketing- und Mediengestaltung, Mechaniker/Mechatroniker, Metallbauer, Bundeswehr und Polizei, Raumausstatter und Zimmermann.

Betriebe sagen "Ja" zum Standort Steinheim

Diese Aufzählung stellt lediglich einen Auszug der Berufsbilder dar, die Schüler und damit zukünftige Auszubildende, Eltern und Lehrer im direkten Gespräch mit den Unternehmern erkunden sollen. Die Schüler können hier unmittelbar an ihrer Zukunft arbeiten, denn die 60 Unternehmen der Region sagen bewusst "Ja" zum Standort, wenn sie ihre Betriebe präsentieren und über attraktive Arbeits- und Ausbildungsangebote informieren. In einem separaten Zelt finden rund um das Thema Wirtschaft Podiumsdiskussionen und Firmenpräsentationen statt. In diesem Zelt „Forum Wirtschaft“ wird an beiden Tagen ein interessantes Programm mit hochkarätiger Besetzung geboten.

Voll des Lobes für die Steinheimer Messe zeigte sich Bürgermeister Carsten Torke, der sich durch die Präsentation der regionalen Wirtschaft und der Schulen bzw. deren Vernetzung eine große Wirkung verspricht. Gerade die Schulen bringen sich in besonderem Maße in die „Steinheimer Messe“ ein, haben das Thema „Zukunftsperspektiven im ländlichen Raum“ in den Unterricht aufgenommen und beschäftigen sich mit dem heimischen Standort. Neben den Vorbereitungen zu Podiumsdiskussionen haben sie ein umfangreiches Rahmenprogramm entwickelt, das an mehreren Standorten gezeigt wird. Diese Präsentation sei sehr wichtig, um auf die gute Arbeit der Schulen hinzuweisen und Steinheim als starken Schulstandort darzustellen.

Am 5. und 6. November präsentieren Schüler des Gymnasiums und der Realschule auf der Bühne im Schülerzelt, aber auch im Center am Speicherturm unter der Leitung der beiden Lehrer Michael Conrad (Realschule) und Michael Volmer (Gymnasium) zahlreiche Aktivitäten, darunter Theater- und Musikaufführungen, Präsentation von MINT-Fächern und Roboteraufführungen, Literaturdarbietungen und Oberstufenchor. Schüler haben auch Filmtrailer über ihre Schule gedreht. Dabei geht es nicht um Unterricht, sondern um die weitergehenden Angebote außerhalb des Schulalltags.

Im Center werden am Sonntag der Heartchor Rolfzen und die Prinzengarde auftreten. Dazu wird die Fashion Queen gesucht. Möglich werden viele der Aktivitäten durch Sponsoring der Steinheimer Banken. Die Vereinigte Volksbank ermöglicht den Aufbau von Zelten. Die Sparkasse Höxter unterstützt das musikalische Rahmenprogramm, unter anderem mit dem Auftritt der Höhner.

 

Hier finden Sie uns

Stadtmarketing- u. Wirtschafts-Fördergesellschaft Steinheim GmbH & Co. KG
 

Emmerstraße 7,

32839 Steinheim

 

Kontakt

Telefon: 05233 997327

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kurier-Verlag GmbH & Co. KG